Organe

Wer managt die Bürgerstiftung?

Die Geschäfte einer solchen Einrichtung werden von den ehrenamtlich tätigen Mitgliedern des Stiftungsvorstands, eines Geschäftsführers und des Stiftungsrats geführt. Diese Gremien sind an die von den Gründern gebilligte und verabschiedete Satzung   gebunden. Zu ihren Aufgaben gehören neben dem Ausbau der Finanzbasis vor allem die praktische Umsetzung ihrer eigenen wie auch jener Projektentwürfe, die ihnen von außerhalb vorgelegt werden. Vorstands- und Ratsmitglieder arbeiten gemeinsam an der Realisierung der Stiftungszwecke. Darüber hinaus sind die Rechnungslegungs- und Auskunftspflichten der Stiftungsbehörde (Regierungspräsidium Tübingen) gegenüber zu erfüllen.

Das Selbstverständnis der aktiven Gremienmitglieder entspricht dem Bild einer freiwilligen Vereinigung zivilgesellschaftlich engagierter Individuen. Ihre Ideale sind die des demokratischen Gemeinwesens, Partizipation und Transparenz ihre stärksten Aktivposten. Über entsprechende Gremien (Stifterversammlung) werden die Stifter und die späteren Zustifter sowie Spender an der Willensbildung beteiligt.