Bürgerstiftung mit vielen Gästen feierlich gegründet

Die Bürgerstiftung Menschen für  Tettnang ist Wirklichkeit geworden!

Nachdem das Stiftungsvermögen am 06.02.2012 die Mindest-Grenze von 200.000 Euro überschritten hat, konnte am 11. Mai die feierliche Gründung der Bürgerstiftung Menschen für Tettnang stattfinden.

In feierlichem Rahmen wurde am Abend des 11. Mai der Gründungsakt für die Bürgerstiftung Menschen für Tettnang im katholischen Gemeindezentrum St. Gallus vollzogen.

Die acht Gründungsstifter unterzeichneten das Stiftungsgeschäft stellvertretend für alle rund 150 Gründungsstifter und Gründungszustifter, die der jungen Stiftung eine Zustiftung versprochen haben, während Geschäftsführer Thomas Stauber das Prozedere erläuterte und mit der Präambel den Geist der Stiftung verdeutlichte.

Regierungspräsident Herrmann Strampfer übergab dem Vorstand die Stiftungsurkunde und betonte in seiner Ansprache die Bedeutung von Stiftungen in Deutschland und vor allem von Bürgerstiftungen in Baden-Württemberg. Im Beisein von Landrat Lothar Wölfle, von Gästen und Unterstützern der Bürgerstiftung hob auch Bürgermeister Bruno Walter die Bedeutung ehrenamtlichen Engagements für die Stadt Tettnang hervor und würdigte das Engagement und die Effizienz der Arbeitsgruppe. Diese hat nun den Auftrag erfüllt, die organisatorischen und rechtlichen Grundlagen für die Stiftung zu schaffen.

In Grußworten und humorvollen Ansprachen wurde der Werdegang von der Initiative bis zur Gründung nachgezeichnet, darunter auch mit einem Beitrag der Tettnanger Worthandwerkerin Ingrid Koch rund um das Thema “Stiften” und einem Rückblick von Tanja Buchholz auf die Arbeit der Arbeitsgruppe. Das Trompetenquartett der Musikschule sowie der Frauenchor Allegro sorgten für die feierliche musikalische Gestaltung der Gründung, die Moderation von Udo Lax sorgte für den reibungslosen Ablauf. Am Infostand im Foyer wurden die Gäste kompetent von den Arbeitsgruppenmitgliedern Brigitte Butscher und Siegfried Strobel informiert.

Geschafft - Das Stiftungsgeschäft ist unterzeichnet.

Die würdige Ausgestaltung der Gründungsfeier wurde möglich, weil viele Unterstützer die Arbeitsgruppe unterstützt hatten,sei es mit der kostenfreien Raumnutzung, mit Blumen und Geschenken für die Mitwirkenden, mit Dekoration und vielen mehr. Bereits im Vorfeld gab es Unterstützer, die diese Homepage programmiert haben, die Pins finanziert haben und vor allem die Arbeitsgruppe bei der Einwerbung der Zustiftungen unterstützt haben. Ihnen allen galt an diesem Abend der besondere Dank.

In seinem Ausblick stellte Vorstandsmitglied Josef Günthör die nächsten Schritte der jungen Stiftung vor. Zunächst müssen sich die Stiftungsorgane konstituieren, die Aufgaben auf die einzelnen Mitglieder verteilen, Geschäftsordnungen verabschieden und alles Organisatorische auf die Beine stellen. In Kürze wird ein Aufruf in der Öffentlichkeit erfolgen, der um Ideen und Anregungen für erste Projekte der Stiftung bittet. Erste Initiativen sind ebenfalls in Bearbeitung, Ideen und Anregungen jederzeit willkommen, ebenso wie interessierte Mitstreiter und Zustifter, die dem jungen Pflänzchen Bürgerstiftung zu Wachstum verhelfen möchten.

Informationen zur Kontaktaufnahme finden Sie hier.Wir freuen uns auf die Beteiligung der Tettnanger Bürgerinnen und Bürger!

Volles Haus zur Gründung der Bürgerstiftung

Volles Haus zur Gründung der Bürgerstiftung

Regierungspräsident Hermann Strampfer bei seinem Grußwort

 

Mit der Gründung der Stiftung wurde die Arbeitsgruppe, die alles organisatorisch auf den Weg gebracht hatte, verabschiedet: v.l. Alois Gohm, Günther Maurer, Siegfried Strobel, Brigitte Butscher, Udo Lax, Josef Günthör, Tanja Buchholz, Thomas Stauber